AUSKRATZEN

Zunächst Farbe in gewünschter Intensität auftragen. Da muss man wissen, was man will: wenn die Farbe sehr dick ist, wird sie streifenfrei, aber es ist dann nicht mehr möglich, so ganz minifein zu kratzen, da man sich durch die ganze Farbe durcharbeiten muss. Nicht ganz so viel Farbe bietet die Möglichkeit, sehr fein zu ritzen. Das Werkzeug ist der gemeine Schaschlikspieß oder sein Freund, der Zahnstocher. Ach, eigentlich geht alles, was kratzt. Es sollte schlussendlich das Weiß der Keramik wieder zu sehen sein. Krümel lassen sich mit einem trockenen Pinsel wegfegen. Sollte die Farbe schon zu trocken sein, dann einfach mit einem leicht feuchten Pinsel wieder anlösen, so dass das Gerät ganz leicht zu führen ist.

  • Werkszeug: der gemeine Schaschlikspieß oder sein kleiner Bruder, der Zahnstocher. Ach, eigentlich alles, was kratzt
  • Grundierung antrocknen lassen, so dass sie sich mit leichtem Druck weg schieben lässt
  • Wenn schon zu trocken, einfach mit leicht feuchtem Pinsel wieder anlösen
  • Krümel mit trockenen Pinsel wegfegen