PAUSPAPIER

Das Pauspapier hat eine Seite mit übertragender Beschichtung; diese gehört nach unten. Am besten probieren Sie einmal kurz auf der Keramik aus, welches diese Seite ist: Legen Sie dazu das Papier auf die Keramik und ziehen Sie mit einem Bleistift einen Strich - überträgt er sich, ist das Papier richtig herum. Sie können auch ein bisschen am Papier kratzen, die beschichtete Seite wird dann ein wenig "schmuddelig".

 

Legen Sie nun das Papier auf die Vorlage und zeichnen Sie sie mit einem Bleistift nach. Danach legen Sie das Papier (ohne es umzudrehen) an die gewünschte Stelle auf die Keramik und zeichnen die Bleistiftstriche mit Druck nach, so dass das Motiv durch die Beschichtung des Pauspapiers übertragen wird.

  • Beschichtete Seite wird etwas gräulich, wenn man auf ihr herumkratzt
  • Diese Seite nach unten auf die Vorlage legen und mit Bleistift nachzeichnen
  • Papier auf die Keramik legen und dabei nicht umdrehen (!), graue Seite nach unten. Linien mit etwas Druck nachziehen - et voilà
  • Linien brennen weg